Menu
menu

Handy am Steuer - Die unterschätzte Gefahr

Aufs Handy geschaut, auf die Gegenfahrbahn gedriftet, schon ist es passiert – Unfälle aufgrund von Unachtsamkeit geschehen schnell. Die Gefahr der Ablenkung, etwa durch Hantieren an technischen Geräten während der Fahrt, wird von Autofahrern leicht unterschätzt.

Eine von der Allianz in Auftrag gegebene Repräsentativ-Erhebung in Österreich, der deutschsprachigen Schweiz und Deutschland (2011) bestätigt: Abgelenkte Fahrer sind erkennbar häufiger in Unfälle verwickelt als konzentrierte. Und Ablenkungen gibt es viele: Der Studie nach telefonieren 40 Prozent der Autofahrer während sie den Wagen steuern. Ein Drittel liest oder schreibt sogar Nachrichten oder E-Mails während der Fahrt. Über 50 Prozent der Fahrer stellen ihr Ziel im Navigationsgerät ein, während der Wagen schon rollt.
Dabei gibt es einen deutlichen Unterschied zwischen älteren und jüngeren Autofahrern: Junge Autofahrer von 18 bis 24 Jahren lassen sich am Steuer deutlich öfter ablenken als die 25- bis 64-Jährigen. 

(Quelle: Gewerkschaft der Polizei)

->>> Hier finden Sie Informationen zum aktuellen Bußgeldkatalog

->>> Hier finden Sie die Verkehrsunfallstatistik des Landes Sachsen-Anhalt für das Jahr 2015

 

Die Sonderausgabe des Polizeikuriers "Das sind wir" mit Themen für Berufsbewerber und Interessierte.