Polizeiinspektion Magdeburg

Kampfmittelgefahrenabwehr

Polizeiinspektion Magdeburg als Prüfbehörde für das Stadtgebiet Magdeburg

Durch die Bombardierung der Stadt Magdeburg im 2. Weltkrieg muss im gesamten Stadtgebiet insbesondere bei Bauarbeiten mit dem Auffinden von Bombenblindgängern und anderen Kampfmitteln gerechnet werden. Um die damit einhergehenden Gefahren für die Allgemeinheit und für Sie und Ihr Eigentum so gering wie möglich zu halten, stellen Sie bitte rechtzeitig vor Beginn von jeglichen Tiefbauarbeiten/Arbeiten, bei denen Erdreich bewegt wird, einen formlosen Antrag zur Überprüfung Ihres Grundstückes auf Kampfmittel.

Anträge sind zu richten an:

Polizeiinspektion Magdeburg
Stabsbereich Verwaltung
Sternstraße 12
39104 Magdeburg

E-Mail: dez21.pd-nord(at)polizei.sachsen-anhalt.de

Telefon: (0391) 546 - 1596

 

Sprechzeiten:

Montag

 09:00 - 12:00 Uhr

 

Dienstag

 09:00 - 12:00 Uhr

 13:00 - 16:00 Uhr

Mittwoch

 - geschlossen -

 

Donnerstag

 09:00 - 12:00 Uhr

 

Freitag

 09:00 - 12:00 Uhr

 

  

 oder nach Vereinbarung

 

 

  • Facebook-Icon
  • YouTube-Icon
  • Twitter-Icon
Mitmachen: Logo herunterladen!Logo Weltoffen
PI Magdeburg

Notruf 110

Wenn Sie in Not oder Gefahr sind, dann wählen Sie den kostenfreien Notruf 110.
Wenn Sie in Not oder Gefahr sind, dann wählen Sie den kostenfreien Notruf 110.

Datenschutz

Gemäß § 13 Abs. 1 TMG und § 15 Abs. 4 TMG werden alle Zugriffe auf den Web-Server registriert. Eine Speicherung personenbezogener Daten findet nicht statt. Für die Nutzung einzelner interaktiver Services unserer Seite können sich abweichende Regelungen ergeben. Die vollständigen Datenschutzregelungen finden Sie mit einem Klick hier.

Beauftragter für den Datenschutz

Sternstraße 12
39104 Magdeburg
Tel. 0391 - 546 11 82
E-Mail: datenschutz.pi-md(at)polizei.sachsen-anhalt.de