Menu
menu

Wir sind in sozialen Medien aktiv

Facebook ist unerlässlich für Nachwuchswerbung

Mit unserem Facebook-Account wollen wir gezielt den Polizei-Beruf bewerben und die Interessenten mit der Community durch den Ausbildungsweg begleiten. Zusammen mit der statischen Berufsbewerber-Website unter www.nachwuchsfahndung.de können wir so eine hohe Anzahl an zukünftigen PolizistInnen erreichen.

Als "Polizei.Sachsen-Anhalt" bei Instagram

Social Media ist vor allem für die jüngeren Altersgruppen unverzichtbar geworden. Das betrifft in erster Linie das Lifestyle-Portal Instagram mit seinen weit über 15 Millionen deutschen Nutzern.

Mit einem Anteil von über 50% in der Altersgruppe 18-25 Jahre ist dieses Portal gut geeignet für die Berufswerbung. Aus diesem Grund sind wir seit Anfang des Jahres 2020 hier mit dem Account  Polizei.Sachsen-Anhalt aktiv vertreten.

Unsere Themen liegen hierbei hauptsächlich in der polizeilichen Prävention und der Nachwuchsgewinnung.

Die Polizei des Landes Sachsen-Anhalt twittert

Neben den Polizeimeldungen (früher "Pressemitteilungen") sind wir für topaktuelle und zeitnahe Themen, Sachlagen und Hinweise auf Twitter aktiv. Das ermöglicht uns, noch im Einsatzgeschehen direkt mit den Bürgern in "Kontakt" zu treten und so einsatzunterstützend tätig zu werden. Twitter wird hauptsächlich von Redakteuren aus den Polizeiinspektionen betreut, dadurch ist der Lokalbezug in die jeweilige Region deutlich erhöht.

Der Youtube-Kanal der Polizei Sachsen-Anhalt

Seit dem Jahr 2020 sind wir auch auf Youtube vertreten, vorrangig um medial aufbereitete Themen im Nachrichtenbereich, der Kriminal- und Verkehrsprävention und der Nachwuchsgewinnung zu präsentieren.