Menu
menu

Liebe Besucherinnen und Besucher,

ich begrüße Sie auf den Seiten des Landeskriminalamtes, der kriminalpolizeilichen Zentralstelle der Polizei des Landes Sachsen-Anhalt. Zu den vielfältigen Aufgaben der rund 600 Mitarbeiter finden Sie hier im Weiteren viel Interessantes. 

Auf den folgenden Seiten haben Sie auch die Möglichkeit, sich über die Organisation, Aufgaben und Leistungsvielfalt unserer Behörde zu informieren. Die Gestaltung der Seiten soll Ihnen dabei das Finden der gewünschten Inhalte erleichtern.

Das Landeskriminalamt informiert Sie aktuell in den Themenbereichen Prävention und zu neuen Kriminalitätserscheinungen und aktuellen Fällen in Sachsen-Anhalt. Die Polizeilichen Kriminalstatistiken (PKS) der letzten Jahre finden Sie hier.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß und lade Sie recht herzlich zum Stöbern in unserem virtuellen Informationsangebot ein.

 

Ihr Jürgen Schmökel

Direktor des Landeskriminalamtes

Wir über uns

Aufgaben

Das Landeskriminalamt (LKA) nimmt gemäß dem Gesetz über die öffentliche Sicherheit und Ordnung des Landes Sachsen-Anhalt kriminalpolizeiliche Aufgaben auf Landesebene wahr und führt Ermittlungen in schwierigen oder besonders gelagerten kriminalpolizeilichen Einzelfällen von überregionaler Bedeutung. Das LKA ist Zentralstelle der Kriminalpolizei des Landes im Sinne des Bundeskriminalamtgesetzes. ... mehr

Informationsservices

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Magdeburg und des LKA Sachsen-Anhalt-
Vier Festnahmen nach Einsatz von Spezialeinheiten des LKA in Magdeburg ? Schlag gegen den Drogenhandel am Hasselbachplatz

22.06.2019, Magdeburg – 5

  • Landeskriminalamt

 

 

In den Abendstunden des 21. Juni 2019 nahmen

Spezialeinheiten des LKA Sachsen-Anhalt in Magdeburg vier Tatverdächtige fest

die im Verdacht stehen, mit Drogen in nicht geringer Menge Handel zu betreiben.

Eine nicht unbedeutende Rolle spielt dabei der Drogenhandel am Hasselbachplatz

in Magdeburg. Die Männer im Alter von 19 - 35 Jahren, stammen aus dem Libanon,

Syrien, Iran und Afghanistan.

 

 

 

Weil nicht ausgeschlossen werden konnte, dass die Männer bewaffnet

sind, erfolgte durch der Zugriff durch das Spezialeinsatzkommando des LKA. Der

Einsatz wurde langfristig durch die Ermittlungsabteilung des LKA geplant und

vorbereitet.

 

 

 

Gegen 20:00 Uhr erfolgte der Zugriff in der Dr.-Grosz-Straße

in Magdeburg. Zwei Männer wurden dort festgenommen. Um sich schnellen Zugang zu

einer Wohnung zu verschaffen, musste das SEK eine Wohnungstür aufsprengen.

Verletzt wurde dabei niemand. Zeitgleich gab es zwei weitere Festnahmen in

einer Shisha-Bar in der Birkenallee in Magdeburg.

 

Weil zwei Festgenommene und eine unbeteiligte Person bei dem

Polizeieinsatz über Kreislaufprobleme klagten, kam der Rettungsdienst zum

Einsatz.

 

 

 

Bis in die Nachtstunden durchsuchten die Ermittler insgesamt

sechs Objekte und wurden fündig. Mehrere Kilogramm Amphetamin, ein Kilogramm

Methamphetamin (Crystal) und Kokain, mehrere zehntausend Euro Bargeld, scharfe

Waffen sowie Messer und Macheten wurden sichergestellt. Unter den

sichergestellten Waffen waren auch ein vollautomatisches Sturmgewehr mit

Munition und ein Abschussgerät für Sprenggranaten. Alle Waffen werden noch im

LKA untersucht. Die sichergestellten Drogen haben einen Marktwert von ca.

150.000 ?.

 

 

 

Am Einsatz waren über 60 Beamte beteiligt. Unterstützt wurde

das LKA dabei von der Polizeiinspektion Zentrale

Dienste/Landesbereitschaftspolizei und der Polizeiinspektion Magdeburg.

 

Gegen drei der vier Festgenommenen beantragte die

Staatsanwaltschaft Magdeburg beim Amtsgericht Magdeburg Haftbefehl. Ein

21-jähriger Syrer wurde am heutigen Tag gg. 13.00 Uhr auf Verfügung der

Staatsanwaltschaft Magdeburg aus dem Polizeigewahrsam entlassen, da nach

aktuellem Ermittlungsstand kein dringender Tatverdacht vorlag.

 

 

 

Das AG Magdeburg erließ gegen den 35-jährigen Libanesen, den

27-jährigen Iraner und den 19-jährigen Afghanen heute (Samstag) Haftbefehl. Sie

wurden in verschiedene Justizvollzugsanstalten eingeliefert.

 

 

 

KA 6/

x

14.00

 

 

 

Normal

0

 

 

21

 

 

false

false

false

 

DE

X-NONE

X-NONE

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

MicrosoftInternetExplorer4

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Impressum:Landeskriminalamt Sachsen-AnhaltPressestelleLübecker Str. 53-63 39124 Magdeburg Tel: (0391) 250-2020 Fax: (0391) 250-111-3276Mail: presse.lka@polizei.sachsen-anhalt.de

Polizeiliche Kriminalstatistik

Zum Seitenanfang

Auf unserer Statistiken-Übersicht finden Sie die PKS ab dem Jahr 2000 und andere interessante Statistiken.

Aktuelle Themen

+++ Datenleak - Wir informieren! +++

Am 04.01.2019 wurde den Ermittlungsbehörden bekannt, dass unter Nutzung von insgesamt drei Twitter-Accounts täglich Internetlinks veröffentlicht wurden, über die umfangreiche persönliche Daten zu Personen des öffentlichen Lebens abgerufen werden konnten. ...mehr

Beachten Sie auch die aktuellen Polizeimeldungen (ehem. Pressemeldungen).

Zum Seitenanfang

Datenschutz

Gemäß § 13 Abs. 1 TMG und § 15 Abs. 4 TMG werden alle Zugriffe auf den Web-Server registriert. Eine Speicherung personenbezogener Daten findet nicht statt. Für die Nutzung einzelner interaktiver Services unserer Seite können sich abweichende Regelungen ergeben. Die vollständigen Datenschutzregelungen finden Sie mit einem Klick hier.

Zum Seitenanfang

Landeskriminalamt Sachsen-Anhalt

Lübecker Straße 53-63
39124 Magdeburg

Tel.: +49 (0)391 - 250 0
Fax: +49 (0)391 - 250 2650

E-Mail:
lka(at)polizei.sachsen-anhalt.de

E-Mail-Adresse nur für formlose Mitteilungen ohne elektronische Signatur

Pressestelle

Pressesprecher: Michael Klocke

Tel.: +49 (0)391 - 250 2020
Fax: +49 (0)391 - 250 111 3276

E-Mail:
presse.lka(at)polizei.sachsen-anhalt.de

Zum Seitenanfang

ISF-Projekt CARGO

Diebstähle von Ladung oder auch kompletten Ladungsträgern sind ein nicht zu unterschätzendes Problem. Nach Angaben der Europäischen Union verlieren Unternehmen jährlich mehr als 8,2 Milliarden Euro durch den Diebstahl hochwertiger Produkte und risikoreicher Güter auf dem Transportweg.   >>>>>

Die mobile Beratungsstelle des LKA

Wir machen Kripo-Beratung vor Ort!

Unser Präventionsmobil reist durch das Land und berät Bürger vor Ort.

Hinweis für Bedarfsträger: Das Präventionsmobil steht allen gesellschaftlichen Verantwortungsträgern, Ministerien, Behörden, Institutionen und freien Trägern zur Verfügung, die zusammen mit der Polizei die Kriminalprävention vorantreiben und effektiver gestalten möchten.

Hier finden Sie Informationen zum Präventionsmobil des LKA

Zum Seitenanfang