Menu
menu

Letzte Fahndungs- und Suchmeldungen

Öffentlichkeitsfahndung des LKA Berlin

Öffentlichkeitsfahndung des LKA Berlin nach
unbekanntem Tatverdächtigen - Totschlag v. 18.03.2019 

Am Abend des 18. März 2019 wurde auf dem Gehweg der Karl-Marx-Allee unweit des Alexanderplatzes in Berlin-Mitte ein 26-jährige Litauer von einem unbekannten Täter mit einer Stichwaffe getötet.

Der Gesuchte ist wahrscheinlich mindestens 40 Jahre alt, von kräftiger Gestalt und trägt eine Halbglatze mit Haarkranz.

>>>> zum Plakat

>>>> zum  Aufruf der Polizei Berlin

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Tötung eines Säuglings - Öffentlichkeitsfahndung der KPI Gotha

Öffentlichkeitsfahndung der KPI Gotha - 20.04.2019
Fund eines drei Wochen alten toten Säuglings 

Am Samstag, den 20.04.2019, wurde auf einer Streuobstwiese in Geschwenda, Ilm-Kreis, der Leichnam eines drei Wochen alten weiblichen Säuglings aufgefunden.

>>>>> zum Fahndungsaufruf

 

-----------------------------------------------------------------------------------

Verdacht des Mordes

Sachverhalt:

Am 10.März 2019 gegen 12:15 Uhr kam es zu einem Einsatz der Polizei am Florentiner Bogen in Halle (Saale). In einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses wurde eine Frau tot aufgefunden.

Polizei und Staatsanwaltschaft gehen davon aus, dass die 26-jährige Frau aus Afghanistan Opfer eines Gewaltverbrechens wurde.
Ursächlich für den Tod der Frau waren mehrere Messerstiche.

Der dringende Tatverdacht gegen den Gesuchten ergibt sich aus den bisher geführten Ermittlungen.

Das Amtsgericht Halle (Saale) hat Haftbefehl gegen den auf dem Foto abgebildeten

 

NIYAZI, Mohammad Suliman
01.01.1995 in Kabul


erlassen.

 

Personenbeschreibung:

  • ca. 25 Jahre
  • 1, 85 cm
  • schlank
  • kurze, dunkle Haare
  • spricht gebrochen Deutsch, gutes Englisch

Es ist möglich, dass sich der Gesuchte im Bundesgebiet bewegt oder auch im Ausland aufhält.

Wer kann Angaben zum Aufenthalt des Tatverdächtigen machen?

Es wird dringend abgeraten, die Person selbst festzuhalten, da nicht ausgeschlossen werden kann, dass der Mann sich aggressiv verhalten wird oder bewaffnet ist!

 

Hinweise an:

Landeskriminalamt Sachsen-Anhalt
Lage- und Informationszentrum
Tel.: 0391 / 250 - 1122

Ausschreitungen bei den Aufstiegsfeierlichkeiten am 21. April 2018 in Magdeburg

Nach den Ausschreitungen am Magdeburger Hasselbachplatz am 21. April fahndet die Ermittlungsgruppe „Aufstieg“ jetzt mit weiteren Fotos nach Tatverdächtigen. Zu zehn weiteren Personen liegen nun Fotos vor. (Stand 11.07.2019)

Nach den bisherigen Ermittlungen und der Auswertung von Videomaterial wurden mit Beschluss des zuständigen Amtgerichtes weitere Fotos zu Tatverdächtigen für eine Öffentlichkeitsfahndung freigegeben, nachdem weitere Personen identifiziert wurden.

Diese abgebildeten Personen stehen im Verdacht, durch Werfen mit Gegenständen auf Polizeibeamte und Aufwiegeln der gewaltbereiten Gruppierung am Landfriedensbruch und anderen Straftaten maßgeblich beteiligt gewesen zu sein.

Wer kennt die auf den Fotos abgebildeten Personen?

Hinweise bitte an die Kripo Magdeburg unter der Telefonnummer 0391/546-1962

Öffentlichkeitsfahndung nach schwerer räuberischer Erpressung

Bahrendorf

Nach dem bewaffneten Überfall auf eine Tankstelle in der Altenweddinger Straße sucht die Polizei mit Bild- und Videomaterial nach dem unbekannten Täter.

Der Täter begab sich nach bisher vorliegenden Erkenntnissen am Morgen des 11. Januar 2019, in den Bereich der Waschanlage.
Hier konnte er scheinbar zielgerichtet den Angestellten beim Verlassen abfangen.
Er drohte ihm unter Vorhalt eines waffenähnlichen Gegenstandes und forderte die Herausgabe von Bargeld. Anschließend flüchtete er mit einem Bargeldbetrag im oberen vierstelligen Bereich.


Der Unbekannte war zwischen 170 und 180 cm groß, korpulent und mit einem Tarnanzug bekleidet.


Im Rahmen der Tatortarbeiten wurden die Überwachungskameras ausgewertet.

Es konnten zwei Sequenzen separiert werden, auf welchen der Täter zu sehen war.
Ein Gerichtsbeschluss zur Fahndung wurde erwirkt.


Hinweise zur Tat und/ oder dem vermeintlichen Täter nimmt die Polizei in Magdeburg, gern auch telefonisch unter 0391-546-5196 entgegen.

 

Öffentlichkeitsfahndung des LKA Berlin nach Vladimir SVINTKOVSKI, *29.01.1951 Warschau/ Polen wegen Mordes

Zusammen mit der Staatsanwaltschaft Berlin suchen Ermittler des Landeskriminalamts Berlin nach dem mittlerweile 67-jährigen VLADIMIR SVINTKOVSKI.

Er steht im dringenden Tatverdacht am 6. Mai 1999 in Berlin-Zehlendorf den Medikamentenhändler Piotr Blumenstock durch Kopfschuss getötet zu haben.

>>>> zum Fahndungsaufruf des LKA Berlin

 

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Öffentlichkeitsfahndung des LKA NRW nach Norman Volker FRANZ, * 30.01.1970 wegen mehrfachen Mordes

Öffentlichkeitsfahndung des LKA NRW nach Norman Volker FRANZ, * 30.01.1970 wegen mehrfachen Mordes

>>>> zum Fahndungsaufruf (auf BKA.de)

Neben der Veröffentlichung in den sozialen Netzwerken des BKA wird u.a. auch eine Veröffentlichung in „Aktenzeichen XY…ungelöst“ am 28.02.2018 um 20:15 Uhr im ZDF durchgeführt.

Öffentlichkeitsfahndung des PP Westhessen (AG Limbach) und der STA Wiesbaden im EV gg. Unbekannt wg. Vergewaltigung einer 11jährigen in Limbach

Zeugenaufruf der Polizei Hessen nach unbek. Täter
wg. Vergewaltigung einer 11jährigen am 29.09.2017
in Limbach

 

>>>> zum Fahndungsaufruf

Aktuelle Öffentlichkeitsfahndung des BKA nach KANNAN, Poongodi wegen schwerer Steuerhinterziehung

Die StA Darmstadt, das Bundeskriminalamt Wiesbaden und die Steuerfahndungsstelle des Finanzamtes Darmstadt fahnden wegen des Verdachts der schweren Steuerhinterziehung im Zusammenhang mit dem betrügerischen Handel von Mobiltelefonen, Tablets sowie weiteren Unterhaltungselektronikartikeln nach der deutschen Staatsangehörigen:

Poongodi KANNAN
geb. 01.07.1970 in Ampan (Sri Lanka)

 

>>>> zum Beitrag des Bundeskriminalamtes


>>>> zum Plakat

Vockerode: Fund einer unbekannten Leiche in der Elbe vom 05. Juli 2016

Sachverhalt:

Unweit einer BAB 9-Brücke wurde eine unbekannte männliche Leiche in einer Metallkiste (nachträgliche Aufschrift "ALBERT GLÜCKL"), in der Elbe treibend, aufgefunden.
Das Obduktionsergebnis bestätigte ein Gewaltverbrechen.
Die Liegezeit betrug ca. 3 Wochen.

Personenbeschreibung:

  • ca. 180 cm
  • 45 - 60 Jahre
  • athletisch
  • Ehering: 333er Gold mit Gravur "Michaela" (rechter Ringfinger)
  • großflächige Tätowierung "Michaela" auf dem linken Unterarm
    (keine weitere Tätowierung)

>>>> zur Vergrößerung der Zeichnung nach Gesichtsrekonstrution


Nach der Isotopenanalyse könnte das Opfer aus dem Binnen-/Gebirgsland von Ex-Jugoslawien, Rumänien oder Bulgarien stammen. Er dürfte jedoch mindestens die letzten 10 Jahre in Deutschland gelebt haben.

Hinweise richten Sie bitte an:

Landeskriminalamt Sachsen-Anhalt
Lage- und Informationszentrum
Tel.: 0391 / 250 - 1036

Hier können Sie ohne Umwege zu den einzelnen Fahndungsbereichen wechseln:

->> Bekannte Tatverdächtige

->> Unbekannte Tatverdächtige

->> Vermisste Personen

->> Kunst- und Kulturgüter

->> Wertgegenstände

->> Fahrzeuge